KG UHU Bollendorf e.V.

Bollendorfer Schunkellieder

(Texte und Musik: Helmut Döß)

 

Lied Nr. 1

Refrain:

Es liegt an der Sauer ein Städtchen, da ist es fein,

da gibt es die lieblichsten Mädchen, den besten Wein,

die uralten Römer schon hatten’s erkannt,

und stolz dieses Städtchen „Bollonia“ genannt,

drum sing ich mit Pitter und Schang:

„Hier bleib ich mein Leben lang!“

1.

Mir geht es gut, mir ist zu Mut, als wenn ich König wär’,

heut’ hab ich Geld, kauf mit die Welt, bring mir das Schönste her

2.

Bollendorf mein, ich bleibe dein, bis zum letzten Tag,

und deine Frau’n, blond oder braun, alle ich gerne mag!

 

 

Lied Nr. 2

Karneval überall, auch im schönen Sauertal,

Jubel, Trubel, Heiterkeit, schließlich war’s auch höchste Zeit,

nicht nur der Schang und der Pit, nein, alle singen mit:

ämoul am Joar ass Bollendorfer Foosicht,

ämoul am Joar vergäße mir eis Oarbicht

ämoul am Joar get mächtig vill getrunken,

heute geh’n wir nicht nach Haus’, süße kleine Maus!

 

 

Lied Nr. 3

Refrain:

Ich möchte eine Flasche sein und immer voller Wein,

ich möchte für drei Tage deine große Liebe sein,

beim Wein zu zwei’n mit dir allein, da kann so viel gescheh’n:

trinken, küssen, ach wie wär das schön,

trinken, küssen, ach wie wär das schön!

1.

Ich trink nicht gerne Buttermilch, denn die ist mir viel zu fett,

eines jedoch ist ein Traum von mir, den finde ich furchtbar nett:

nicht nur in Mainz oder anderswo tobt man sich mal richtig aus,

auch hier bei uns ist es ebenso, hier ist die Foosicht zu Haus!

2.

Gehst du am Abend zum Maskenball, ganz egal wo das geschieht,

dann hört man nur noch im ganzen Saal bis Aschermittwoch das Lied!

Nun hört, Ihr Narren, und seid gescheit, und zeigt den Narrenverstand,

jetzt geht es los, denn jetzt ist’s soweit: und nehmt schnell den Zettel zur Hand!

 

© KG UHU Bollendorf e.V. 2017

Impressum/ Datenschutz